Einfach nachhaltiger unterwegs: Welche Lösungen bieten Multi-Mobility-Apps?

Veröffentlicht am 20. Oktober 2022

Steigende Energiekosten, teures Benzin und die Klimakrise: Dass wir Mobilität im Pendler-Alltag und auf Geschäftsreisen neu denken müssen, liegt auf der Hand. Welche Lösungen bieten uns intelligente Mobilitätsplattformen, um sowohl nachhaltiger mobil zu sein als auch Reisekosten einzusparen? Und inwiefern können dabei spezielle Mobilitätsangebote für Mitarbeitende sowie flexiblere Reiserichtlinien eine wichtige Rolle spielen?

Diese und weitere spannende Fragen besprechen wir in unserer neuen Podcast-Folge mit Konrad Hädicke, Global Lead Customer Onboarding bei FREE NOW, die Sie jetzt auf Spotify, Amazon Music und Apple Podcasts kostenlos anhören können.

Die Verkehrswende beschleunigen

„Wir wollen das Leben vieler Menschen in den Städten besser machen“, sagt Konrad Hädicke über die aktuell herausfordernde Situation. Daher arbeitet FREE NOW als Unternehmen daran mit, die Verkehrswende zu beschleunigen und dafür alle infrage kommenden Verkehrsarten innerhalb nur einer App zur Buchung anbieten zu können. Wesentlich seien hierbei zwei Aspekte: Zum einen die bessere Auslastung bestehender Mobilitätsangebote, zum anderen deren noch engere Verknüpfung, um in Summe höhere CO2-Einsparungen zu erzielen.

„Wir haben uns natürlich auch zum Ziel gesetzt, unsere Fahrzeugflotte zu elektrifizieren. Bis 2025 wollen wir zum Beispiel 50 Prozent unserer Vehikel, unserer Taxis und Ride-Fahrzeuge emissionsfrei haben“, so Hädicke. Bis 2030 solle dies auf die gesamte Flotte zu 100 Prozent zutreffen. „Hierfür nehmen wir auch finanzielle Mittel in die Hand – etwa 100 Millionen Euro, um die Taxifahrer bei der Umstellung entsprechend zu unterstützen“, ergänzt er.

Mehr Mikro-Mobilitätsoptionen und das Mobilitätsbudget für Arbeitnehmer

Ebenso soll das Angebot an günstigen und emissionsfreien E-Scootern, E-Bikes und E-Mopeds weiter ausgebaut werden. „Die Mehrzahl unserer Nutzer wünschen sich mehr Mikro-Mobilitätsoptionen – auch Firmen, die verstärkt E-Scooter und E-Bikes nutzen möchten.“

Eine interessante Option für Arbeitgeber biete auch das vor einem Jahr bei FREE NOW eingeführte Mobilitätsbudget, welches die Mobilität von Arbeitnehmern fördern soll. „Es ist flexibel einsetzbar, das heißt, ich kann es sowohl für den Weg zur Arbeit als auch für meine privaten Touren nutzen – etwa für die Fahrt zum Supermarkt mit dem E-Scooter. Es ist deutschlandweit gültig und ich muss auch nicht in Vorkasse gehen. Stattdessen habe ich jeden Monat ein neues Budget meines Arbeitgebers in meiner App“, erläutert Hädicke.

9-Euro-Ticket sorgte für positive Synergieeffekte

Auch das im Sommer von Millionen Bürgern genutzte 9-Euro-Ticket sieht Konrad Hädicke als einen positiven Wegweiser für die Zukunft. „Es hat sich gezeigt, dass ein bundesweit gültiges und digital buchbares Ticket für den Nahverkehr die Mobilität fördert. Und auch wir haben in unseren Daten gesehen, dass es zu einem Wachstum unserer Mikromobilität geführt hat – also der Nutzung von E-Scootern, E-Bikes für die letzte Meile.“ Den ÖPNV sehe man ohnehin als Partner, mit dem FREE NOW auch in Zukunft verstärkt kooperieren möchte „Wir können nur hoffen, dass das 9-Euro-Ticket der Auftakt ist für mehr Digitalisierung und Kooperation im urbanen Nahverkehr“, wünscht er sich.

Wie sich Konrad Hädicke die mobile Zukunft vorstellt und warum er davon überzeugt ist, dass insbesondere das Thema Nachhaltigkeit in dieser eine noch wichtigere Rolle spielen wird, hören Sie jetzt in unserer neuen Folge Corporate Payment Insider. Viel Spaß dabei!

 

Spotify

Amazon Music

Apple Podcasts

 

Themen:
Podcast, Mobilität, DE, AT, CH

AirPlus DACH

Verfasst von AirPlus DACH